Die Schülerinnen der 8a- und 8b-Klasse hoffen auf eine Generalamnestie im Juni 2012, damit zum zweiten Mal hintereinander die weiße Fahne gehisst werden kann.FREISTADT. „8 Jahre gesessen – wegen guter Führung entlassen“ – unter diesem Motto steht der Maturaball des Gymnasiums Freistadt am Freitag, 7. Oktober, im Salzhof (19.30 Uhr). Für die musikalische Untermalung sorgt die achtköpfige Band „somethingspecial“. Außerdem stehen für die jüngere Generation und allen Junggebliebenen die Top-DJ's „Lük van Dük“ und „cuepoint“ bereit. Für Klassen- und Schulsprecher Christoph Pöschko (8b) ist der Höhepunkt die Mitternachtseinlage, denn die verspricht kriminell zu werden – mit Musik von Michael Jackson („Smooth Criminal“), Queen („I want to break free“) und Falco („Der Kommissar“). „Aber echt kriminell sind unsere sehr gewagten Tänze dazu“, sagt Pöschko mit einem Schmunzeln auf den Lippen. Für das leibliche Wohl sorgen die Schüler sowie die Crew der Latino-Bar von Christian Hoheneder.


Einlass: 19.30 Uhr (Abendkleidung obligat).

Karten: Karten sind im Vorverkauf zum Preis von zehn Euro bei allen Schülern der beiden 8. Klassen sowie im Sekretariat des Gymnasiums Freistadt erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt zwölf Euro.