SchülerInnen helfen SchülerInnen

Wir, die Schülervertretung, haben ein Nachhilfekonzept für unsere Schule erstellt. Einige OberstufenschülerInnen bieten – hauptsächlich für UnterstufenschülerInnen - in verschiedensten Fächern Nachhilfe an. Neben dem „SchülerIn lernt mit SchülerIn“ Vorteil, hat dieses Konzept weitere positive Aspekte: Die SchülerInnen, die Nachhilfe geben, kennen die Anforderungen der Lehrkräfte und sich mit diesen absprechen. Zudem können die NachhilfeschülerInnen bei Fragen oder Unklarheiten jederzeit in Pausen ihre NachhilfelehrerInnen aufsuchen.

Organisiert wird die Nachhilfe von uns als Schülervertretung. Wir haben eine Liste mit allen Personen, die Nachhilfe anbieten; bei Interesse an einer Nachhilfestunde, teilen wir eine Person zu. Wir berücksichtigen bei der Auswahl natürlich auch Sonderwünsche.

Da wir den NachhilfelehrerInnen einen gewissen Anreiz und eine Gegenleistung bieten wollen, wurde ein einheitlicher Stundentarif in Höhe von 10€ beschlossen.

Falls Sie bzw. Ihr Kind Interesse an einer solchen Nachhilfe hat, melden Sie sich entweder telefonisch unter 0676/87341582, per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Ihr Kind meldet sich bei Sebastian Merten in der 6A.

Hardfacts:

Was? SchülerInnen helfen SchülerInnen – die „schulinterne“ Nachhilfe

Wo? In der Schule oder je nach Vereinbarung

Wann? Je nach Vereinbarung

Preis: 10€ pro Stunde

Für Rückfragen: Sebastian Merten, 067687341582, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weihnachtskonzert Gymnasium Freistadt

plakat

Volleyballturnier Unterstufe 18.11.2016

Am heuer erstmals ausgetragenen Kleinfeldvolleyballturnier nahmen acht Mädchenteams mit großer Begeisterung teil. Den ganzen Nachmittag über zeigten alle Schülerinnen Spielfreude und IMG 20161118 WA0001Teamfähigkeit. Letztenendes errrangen die Mädchen der 4D (Böhm Annika, Leisch Lea, Sumereder Laura, Hold Yara) in einem spannenden Finale den Sieg. Den zweiten Platz erreichte das Team der 3D (Kiesenhofer Alicia, Resch Madita, Pirkl Sophie, Klösch Petra, Hackl Anna). Den dritten Platz holte sich die Mannschaft der 4C (Haunschmid Anna, Schönberger Lisa, Schuh Helena, Woitsch Olivia, Wagner Magdalena, Wöran Annika). Wir gratulieren allen Spielerinnen ganz herzlich und ein großes Dankeschön geht an die Schiedsrichter. Petra Rappersberger-Polzer und Karin Geishofer.

Tag der offenen Tür – Einblicke ins Gymnasium Freistadt

Das BG/BRG Freistadt lädt am Freitag, 11. November 2016 von 14:30 bis 18:00 Uhr Foto 3 zum alljährlichen Tag der offenen Tür ein. Auch heuer bietet dieser Nachmittag wieder interessante und vielfältige Einblicke in eine Vielzahl an Fächern, die es am Gymnasium gibt. Die Besucherinnen und Besucher können an Führungen durch die Schule teilnehmen und so die unterschiedlichen Stationen von Musik über Sprachen und Sport bis Naturwissenschaften besuchen. Um 15, 16 und 17 Uhr informiert der Direktor über die Schule. Das abwechslungsreiche Programm wird mit einem kulinarischen Angebot des Schulbuffets in der Aula abgerundet. Das BG/BRG Freistadt freut sich auch heuer wieder auf zahlreiche interessierte Gäste.

Meeresbiologische Woche der 6. Klassen in Krk

Meeresbiowoche neuIn der zweiten Schulwoche fuhren rund 40 SchülerInnen des Gymnasiums Freistadt auf Projektwoche auf die Insel Krk (Kroatien). Zwei erfahrene Meeresbiologen brachten der Schulgruppe mit Tauchgängen und Vorträgen die Meeresbiologie näher.

Das erste Highlight einer Projektwoche ist die Busfahrt. Alle freuen sich auf die bevorstehende gemeinsame Woche und sind schon gespannt, was sie Neues über die Meeresbiologie erfahren. Angekommen, erwartete die 15-17-jährigen SchülerInnen und die drei BegleitlehrerInnen, Mag. Barbara Steidl, Mag. Sandra Wiederkehr und Mag. Jakob Moser ein wunderschönes Hotel direkt am Meer. Im Hotel gab es ein gutes Frühstücks- und Abendbuffet, nette Zimmer und WLAN, was wohl für die Kommunikation nach Hause und untereinander am wichtigsten war. […]

ein Bericht von Sebastian Merten (6. Klasse)