«Paris, Paris mon amour, je t'aime, je t'aime, tous les jours…»

b_150_150_16777215_00_http___lh4.ggpht.com_-d2uA8H_5rH0_T4xNCe5u_GI_AAAAAAAACKc_U8ba5wxdM1s_s640_CIMG0292.JPGEin Rückblick auf die Sprachwoche nach Frankreich.

16 Gymnasiasten. 2 Begleitlehrer. 6 Tage Paris: Was passiert, wenn wir die Landeshauptstadt Frankreichs unsicher machen? – Richtig: Wir haben viel Spaß!

Le Louvre, L'Arc de Triomphe, la Tour Eiffel – all dies mit eigenen Augen zu sehen, davon haben wir seit dem Beginn des Französischlernens geträumt. Doch neben den Sehenswürdigkeiten haben wir auch den Alltag der Pariser kennengelernt: Zwischen Metrofahrten und langen Spaziergängen, Schlange stehen vor Museen und gemütlichen Abenden mit den Gastfamilien, Besichtigungstouren und Picknicks am Seineufer, Wohnblöcken in den Randvierteln und schmalen Gassen im Zentrum verbrachten wir eine wunderschöne Woche.

Unser Tagesprogramm war dicht gedrängt, viel gibt es zu sehen, viel wollten wir machen. Haben wir also – typisch Touristen – ein Museum nach dem anderen abgeklappert, ein Foto nach dem anderen vom Eiffelturm geschossen, ein Mitbringsel nach dem anderen eingekauft? Bei weitem nicht!

Zum Fotoalbum