Die beste CAD-Modelliererin Österreichs kommt aus Freistadt

ÜBERSCHWEMMTESbadezimmerEINSMit dem folgenden Beitrag zum heurigen bundesweiten CAD-Modellierwettbewerb zum Thema "Ab ins Bad" konnte Franziska Hörbst die Jury überzeugen und wurde Landessiegerin für Oberösterreich und auch Bundessiegerin.

Weiter zum Beitrag

Erfolge beim Känguru der Mathematik 2016

KaenguruMiriam Wagner aus der 2a erreichte beim Känguru der Mathematik in Oberösterreich den 4. Platz. Sie wurde am 31. Mai 2016 in Linz geehrt. Österreichweit ergab sich mit ihrer Leistung der 17. Platz unter 18 154 Teilnehmern. Thomas Hausleitner aus der 7a erreichte den 9. Platz und Susanna Weinberger aus der 8b den 19. Platz in Oberösterreich.
Die Mathematikprofessoren gratulieren zu den Erfolgen.

Projekttage in Wien 18.-20. Mai 2016

Projekttage Wien 1Wir, die Teilnehmer des Physik- und Chemiewahlpflichtgegenstands der  7.Klassen, hatten das Glück, drei Tage in Wien verbringen zu dürfen. Nach der Ankunft ging es gleich ins Vienna Open Lab, wo wir eine Einführung in die Laborarbeit erhielten. Uns wurde nicht nur der theoretische Teil der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) näher gebracht, sondern wir durften auch selbst eine PCR durchführen. Dabei untersuchten wir, ob Kekse und Sojafuttermittel gentechnisch veränderte Zutaten enthalten. Den Abend des ersten Tages ließen wir bei einem echten Wiener Schnitzel ausklingen.

Toller Erfolg für das freistädter Mathematik-Olympiade Team

Olyteam16Mit einem ersten und einem zweiten Preis beim Gebietswettbewerb in Obertraun konnten sich Armin Hinterreither (aus der HAK/HTL) und Susanna Weinberger (8b) für den Bundeswettbewerb in Raach qualifizieren.
Mit seinem ersten Preis wurde Armin überdies damit auch Landessieger für Oberösterreich.

Auch unsere Nachwuchsmathematiker lassen von sich hören! Eva Maria Haselhofer (4b) konnte sich bei der 25. VOEST-Miniolympiade in Linz den zweiten Platz „errechnen“. Beim Landeswettbewerb für Anfänger der 47. Mathematikolympiade in Kefermarkt konnte Felix Hinterreiter (5a) einen 3. Preis erarbeiten.

Herzliche Gratulation für die hervorragenden Leistungen und weiterhin viel Erfolg!

Weitere Fotos

Waldtagebuch – Was passiert im Wald?

Waldtagebuch
Waldtagebuch

David G. Haskell ist Professor für Biologie an der University of the South, Tennessee, USA. Er beobachtete nur mit einer Lupe Flora und Fauna im Wald über ein Jahr lang an einem Tag pro Woche. Haskell untersuchte dazu ein kleines Stück Waldboden in einem Bergwald in Tennessee. Seine Entdeckungen veröffentlichte er in einem Buch: „Das verborgene Leben des Waldes“ und bekam dafür den Best Book Award der National Academies und wurde zudem Finalist beim Pulitzer-Preis. 

Kein Best Book Award, aber ein „Sehr gut“ für ihre Arbeiten erhielten die Schüler/innen der 2D von Frau Prof. Heike Moser in Biologie, die ebenfalls über ein Schuljahr lang jede 2. Woche einen individuell ausgesuchten Waldplatz besuchten und dokumentierten. Die teilweise „VWA-reifen“ Arbeiten sind sehenswert und können bei den Schüler/innen der 2D eingesehen werden.

Zum Projekt: Für die Schüler/innen war es ein besonderes Erlebnis im Rahmen des Biologieunterrichts die Veränderungen des Waldes über ein Jahr lang nicht nur im Unterricht, sondern direkt in freier Natur zu beobachten und festzuhalten. Viele neue Perspektiven und Erkenntnisse konnten gewonnen werden und das Gefühl den Bezug zur Natur (trotz moderner Elektronik) doch noch nicht ganz verloren zu haben.

Ein paar Eindrücke der Arbeiten zeigen die nachfolgenden Schnappschüsse, die von den Schüler/innen freundlicherweise genehmigt wurden. 
Fotoalbum