Wieder Erfolge beim 25. Fremdsprachenwettbewerb!

A TitelbildAuch dieses Jahr nahmen wieder Schülerinnen vom Gymnasium Freistadt beim 25. Oberösterreichischen Fremdsprachenwettbewerb am 3. März 2016 im WIFI Linz teil.

Erfreulicherweise konnte Anya Hackl (7B) auf Spanisch die dreiköpfige Jury, darunter eine Spanierin, überzeugen und schaffte es bis ins Finale, wo sie schließlich den ausgezeichneten dritten Platz errungen hat.

Johanna Hofer (7C) überzeugte im „Switch-Bewerb“ ebenso, wo sie schlagfertig mit zwei Native-Speakern zwischen Englisch und Französisch „switchte“, d.h. wechselte, und auch sie erreichte im Finale den hervorragenden 3. Platz.

Ricarda Wurm (7B) gab nach ihrem letztjährigen 3. Platz im Spanischfinale auch heuer wieder eine gute Figur ab, diesmal in Englisch.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen zur erfolgreichen Vertretung unserer Schule beim Fremdsprachenwettbewerb!

Fotos
Quelle: Titelbild: Monika Ortner-Bachler, weitere Bilder: Land Oberösterreich

Link zum Fremdsprachenwettbewerb 2016

Sprachreise nach Alicante

Alicante

Dieses Jahr stand für die heurigen 7. Klassen wieder die Sprachreise an. Die Reise ging nach Alicante, eine spanische Hafenstadt an der Costa Blanca.
Wir Schüler lebten für eine Woche bei einheimischen Familien, wo wir den spanischen Alltag näher kennen lernten.
Die Vormittage verbrachten wir in der Sprachschule, wo wir unsere Spanischkenntnisse auffrischten bzw. verbesserten.
Die Nachmittage wurden abwechslungsreich gestaltet. Wir lernten die Stadt Alicante näher kennen, besuchten aber auch weitere spanische Städte, wie Valencia, Villajoyosa und Altea.
Ebenfalls zeigte man uns das bekannte Castillo de Santa Bárbara, das in Alicante eine große Sehenswürdigkeit ist.  
An einem Tag konnten wir Schüler unser Tanzbein schwingen. Unsere Tanzlehrerin Emy lehrte uns die typisch spanischen Tänze. Dort konnte man so einige Tanztalente in unseren Kreisen erkennen.
Wir hatten aber auch sehr viel Freizeit, die wir hauptsächlich an dem traumhaften Strand verbrachten, der sich nicht weit von unseren Schlafplätzen befand. Auch lernten wir die spanische Küche näher kennen, die sich als sehr lecker erwies.
Für uns Schüler war es eine großartige Reise, die wir genießen konnten und die uns bestimmt immer im Gedächtnis bleiben wird.

Fotos

Dritter Platz beim OÖ Fremdsprachenwettbewerb 2015 in Spanisch

Ricarda im FinaleAuch dieses Jahr nahmen wieder Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium Freistadt beim Oberösterreichischen Fremdsprachenwettbewerb am 19. März im WIFI Linz teil.

Erfreulicherweise konnte Ricarda Wurm aus der 6B auf Spanisch die dreiköpfige Jury, darunter eine Native-Speakerin, überzeugen und schaffte es bis ins Finale, wo sie schließlich den ausgezeichneten dritten Platz errungen hat. Neben Ricarda nahmen auch Anabel Redl aus der 6B (Spanisch), Teresa Csánady und Julia Grienberger aus der 8B (beide Englisch) in Begleitung von Prof. Artner und Prof. Pammer teil.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen zur erfolgreichen Vertretung unserer Schule beim Fremdsprachenwettbewerb.

Fotos (Quelle: Land Oberösterreich)

Link zum Fremdsprachenwettbewerb 2015

Gym Freistadt: Zwei unter den ersten Vier beim Fremdsprachenwettbewerb

Solche Ergebnisse haben am Gymnasium Freistadt fast schon Tradition! Die Schülerinnen Jacqueline Kryzer und Lisa Rührnößl (7. Klasse) haben am 12. März beim Fremdsprachenwettbewerb in Spanisch die Plätze 2 und 4 erzielt.

Am 12. März fand im WIFI Linz der 23. Fremdsprachenwettbewerb statt, der alljährlich vom Landesschulrat für Oberösterreich für die Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch organisiert wir. Diesmal war das Gymnasium Freistadt mit zwei Spanischschülerinnen vertreten, die gleich so richtig abgeräumt haben. Alle Finalisten, die sich in der Endrunde vor einem großen Publikum dem Rollenspiel mit einem Native-speaker stellen mussten, haben hervorragendes sprachliches Können bewiesen. Die Aufgaben wurden den Kandidaten erst kurz vorm Finale mitgeteilt, so mussten die Schülerinnen neben der sprachlichen Eloquenz auch gute Nerven und ein schauspielerisches Talent an den Tag legen.

Die feierliche Preisverleihung findet am 19. Mai im Landhaus unter Anwesenheit des Landeshauptmanns statt.

Auszeichnungen

Gym Freistadt: Spitzenleistungen bei Spanischwettbewerben

Ein Anruf vom Papst und die Folgen

Fünf unter den besten sechs! Solche Ergebnisse kennt man sonst nur vom Schifahren. SchülerInnen des Gymnasiums Freistadt haben am 9. April beim Fremdsprachenwettbewerb in Spanisch so richtig abgeräumt! Landessieger Paul Latzelsperger hat am 25. April in Wien auch den Bundeswettbewerb gewonnen!

Beim Landeswettbewerb in der PÄDAK der Diözese Linz wurde zunächst das Hörverstehen getestet. Es war ein 10-minütiges Gespräch mit Spanischlehrerinnen und einem Native-speaker zu führen. Die Endrunde fand vor großem Publikum in der Aula statt. Die Aufgabenstellung wurde erst 10 Minuten vor dem „Auftritt" bekannt gegeben: „Stell dir vor, du befindest dich in einer spanischen Kirche. Weil dein Handy läutet musst du in einem Rollenspiel dem Priester erklären, warum du es nicht ausgeschaltet hast." Paul Latzelsperger (7.B) erklärte dem Priester in einem langen Gespräch, dass er einen Anruf vom Papst erwarte. Durch eine Reihe guter Einfälle und großes sprachliches Können wurde er Sieger er klarer Landessieger. Auch die anderen SchülerInnen aus dem Gymnasium Freistadt waren ganz vorne dabei: 3. Platz - David Duncan (8.A), 4. Platz - Anna Ganglberger (8.C), 5. Platz - Tanja Fleischanderl (8.C), 6. Platz - Simone Atteneder (8.B)!

 

 

Auszeichnung

Paul Latzelsperger fuhr als Landessieger am 25. April nach Wien zum Bundeswettbewerb. In der Bundeswirtschaftskammer vor Vertretern aus Politik und Wirtschaft ging es zunächst darum, in einer Diskussion mit einem Native-speaker einen kurzen Videoausschnitt aus einer spanischen Literaturverfilmung zu kommentieren. Die drei besten Kandidaten, darunter Paul, stiegen in die Endrunde auf. Im „Finale" war mit einem Native-speaker ein Streitgespräch zu führen. Paul Latzelsperger meisterte auch diese Aufgabe äußerst souverän und gewann vor Schülerinnen aus Niederösterreich und Tirol!. Für seine große Begabung, aber auch für den ausgezeichneten Unterricht spricht, dass Paul diese Leistungen nach nur 3 Jahren Spanischunterricht und einem Aufenthalt von nur einer Woche in Salamanca erbringen konnte. Als Bundessieger erhielt er ein Sparbuch im Wert von 726 Euro, Bücher im Wert von über 200 Euro, und eine Reise nach Spanien. Leicht möglich, dass er dann auch die eine oder andere schöne Kirche besichtigen wird. Ob er dann wohl sein Handy eingeschaltet lassen wird?


Hohe EU-Auszeichnung für Fremdsprachenprojekt

Am BG/BRG Freistadt spricht Sokrates jetzt Spanisch

 

„Ich weiß, dass ich nichts weiß" lautet das bekannteste Zitat des griechischen Philosophen Sokrates. Im Gymnasium Freistadt übersetzt man das jetzt gerne ins Spanische, denn die Schule hat für ein Fremdsprachenprojekt im Rahmen eines EU-Bildungsprogramms namens Sokrates eine hohe Auszeichnung erhalten: Aus 90 eingereichten Projekten wurden die elf besten ausgewählt, und das Spanischprojekt „Fiestas y juegos populares" – Feste und Volkssportarten – aus dem Freistädter Gymnasium war dabei! Mag. Barbara Niedersüß, Mag. Peter Wiklicky und 16 Schüler der derzeitigen 8. Klassen durften am 29. Jänner 2003 im Bildungsministerium in Wien das „Qualitätssiegel Sokrates" entgegen nehmen!

Die Freude war groß und wohlverdient: Im Schuljahr 2000/01 hatte man einen bilateralen Schüleraustausch mit einer Schule in Vitoria in Spanien durchgeführt. Unsere Schüler lernten das Baskenland, dessen politische Situation und Volkskultur kennen, spanische Schüler ließen sich auf eine Begegnung mit Land und Leuten bei uns ein. Alle Beteiligten haben viel erlebt und viel gelernt, und – was genauso wichtig ist – über geographische und kulturelle Grenzen hinweg Brücken geschlagen.

Eine eindrucksvolle 85 Seiten starke Dokumentation protokolliert die Ergebnisse der Arbeit. Und wenn Sie jetzt neugierig geworden sind und mehr über das Projekt wissen wollen, dann hören Sie demnächst im Raum Freistadt über den schuleigenen Radiosender das 40minütige Feature „Ven y cuéntalo". Da können Sie dann eine Menge erfahren über das Baskenland und lernen, wie „ich weiß, dass ich nichts weiß" auf Spanisch klingt!