Einblicke ins BG/BRG Freistadt

Das Bundes(real)gymnasium Freistadt lädt am Freitag, 16. November 2018, von 14:30-18 Uhr zu seinem alljährlichen Tag der offenen Tür sehr herzlich ein.

Nach der Begrüßung durch Herrn Direktor Mag. Dr. Franz Rührnößl in der Aula können Sie sich einer Führung anschließen oder auf eigene Faust die unzähligen Angebote und Einblicke in die Schule erkunden. Vertreten sind alle Fächer angefangen von den Naturwissenschaften über die Sprachen bis hin zu Musik, Kunst und Religion. Auch das Schulradio Radius 106,6 öffnet seine Türen und lässt am „offenen Radio“ teilhaben. Akrobatik-Einlagen im Turnsaal runden das abwechslungsreiche Programm ab, das außerdem vom Schulbuffet unter Frau Sonja Stadler mit ihrem Team kulinarisch umrahmt wird.

Das gesamte Team des Gymnasiums Freistadt freut sich auf Ihren Besuch und steht Ihnen und Ihrem Kind für Fragen und Informationen gerne zur Verfügung.

Mehr zum Programm

Schülervertretungswahlen 2018/19

Schulsprecher Merten Sebastian wurde bestätigt!

Letzten Mittwoch wählten alle OberstufenschülerInnen des BG/BRG Freistadt eine neue Schülervertretung. Als Schulsprecher wurde Sebastian Merten wiedergewählt, als 1. Stellvertreterin agiert wieder Anna Polzer und als 2. Stellvertreterin erstmals Stella Hinterleitner.

Am 3. Oktober fand an unserer Schule die Wahl der Schülervertretung statt. Kandidiert haben folgende 10 KandidatInnen: Hinterleitner Stella (6B), Lehner Jana (6B), Limbach Nora (6B), Merten Sebastian (7A), Moya Calle Atsut (5A), Neuhuber Marie (5A), Polzer Anna (7C), Raffaseder Paula (6C), Zeitlhofer Leonie (5B) und Zvikovic Larissa (6B).
Als Schulsprecher wurde Sebastian Merten wiedergewählt. Er konnte schon im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit (genau 67%) erreichen und brauchte somit keine Stichwahl um Schulsprecher zu werden. Als Schulsprecher-Stellvertreterinnen sind Anna Polzer und Stella Hinterleitner gewählt worden. Beide waren letztes Jahr schon in der Schülervertretung: Anna Polzer als Schulsprecher-Stellvertreterin und Stella Hinterleitner als Stellvertreterin im SGA.
Die 3 Stellvertreterinnen im SGA (=Schulgemeinschaftsausschuss) sind Larissa Zivkovic, Atsut Moyacalle und Nora Limbach.

Der wiedergewählte Schulsprecher Sebastian Merten zeigt sich zufrieden mit seinem neuen Team: „Ich bin mir sicher, dass dieses Team super zusammen-arbeiten wird und gemeinsam unsere Schule mitgestaltet und die Anliegen alle SchülerInnen vertreten wird.“
Die Schülervertretung wird, wie letztes Jahr, einige Projekte und Ideen einbringen und unterstützen.

„Mein Ziel heuer sind Sitzgarnituren am Schulhof, um eine Möglichkeit zu bieten, Unterricht und Hausübungen im Freien zu machen. Außerdem möchte ich wieder Veranstaltungen, wie die Best-of Feier mitorganisieren“, so Anna Polzer, die zum zweiten Mal das Amt der Stellvertreterin besetzt.
Stella Hinterleitner, die dieses Jahr als zweite Stellvertreterin gewählt wurde, freut sich auf die Zusammenarbeit in der Schülervertretung: „Ich freue mich auf die Arbeit in der Schülervertretung und hoffe, dass wir auch mit den einzelnen Klassen, vor allem den KlassensprecherInnen, gut zusammenarbeiten können. Außerdem ist ein regelmäßiger Austausch mit unserem Direktor, der Lehrervertretung und dem Elternverein wichtig.“

Die Schülervertretung des Gymnasiums Freistadt wird ihr bestes geben, damit schulinterne Prozesse gut ablaufen, der Schulalltag ein angenehmer wird und außerschulische Projekte bzw. Veranstaltungen den Zusammenhalt stärken. 

 

229 1Hinten: v. l. n. r.: Larissa Zivkovic, Nora Limbach, Atsut Moyacalle (alle 3 Stellvertreterinnen im SGA)

Vorne: v. l. n. r.: Stella Hinterleitner (2. Stellvertreterin), Sebastian Merten (Schulsprecher), Anna Polzer (1. Stellvertreterin)

Erfolgreiches Jahr

Wacker geschlagen haben sich unsere SchülerInnen des heurigen Mathematikolympiadekurses der 49. österreichischen Mathematikolympiade. Beim Gebietswettbewerb für Fortgeschrittene für Westösterreich Anfang April konnten Felix Hinterreiter (7a) und Timna Plöchl (7a) durch Lösen kniffiliger mathematischer Aufgaben einen 2. Preis erringen und sich so zum Bundeswettbewerb in Raach qualifizieren.

M OLY 1

Sie dürfen sich damit zu den besten Nachwuchs-mathematikern Österreichs zählen.

 

 

 

M OLY 2Ebenso erfolgreich waren Miriam Wagner (4c) mit einem 1. Preis und Lena Hiptmair (4b) mit einem 3. Preis beim Landeswettbewerb für Anfänger für Salzburg und Oberösterreich am 12. Juni. Miriam errang insbesondere den 2. Platz von 43 Teilnehmern dieses Wettbewerbs.

Wir gratulieren zu diesen außergewöhnlichen Leistungen!

Felicitas und Flora durchbrachen die 2000 €-Schallmauer !

Nach der Krebshilfe-Sammelaktion im Vorjahr schrieb ich unter dem Titel „Ein Rekord für die Ewigkeit“ über das sagenhafte Sammelergebnis zweier Schülerinnen, die mit € 1517.- alle vorherigen Marken geradezu pulverisiert hatten.

Jede/r, der einmal mit einer gelben Sammelbüchse durch die Gegen gelaufen ist, weiß, wie schwer es ist, überhaupt in den dreistelligen Bereich vorzustoßen. Doch für Felicitas Matzinger (3d) und Flora May (2c) scheinen andere Gesetze zu gelten. Zum Glück versah ich die Überschrift mit einem Fragezeichen und beendete meinen Text mit dem Satz: „Ich glaube nicht, dass dieser Rekord in den nächsten Jahren gebrochen werden kann. Außer, die Sammlerinnen heißen Flora May und Felicitas Matzinger.“

20180703 100651Das Unglaubliche ist heuer wirklich eingetreten: Die beiden hatten den Ehrgeiz, ihre eigene Bestmarke noch mal zu toppen. Ich musste die Büchse fünf Mal ausleeren, bis sie endlich Ruhe gaben und die unglaubliche Summe von € 2001,33.- erreicht hatten. Ich verbeuge mich tief vor dieser Leistung und ziehe alle erdenklichen Hüte!

 

Überhaupt war die heurige Sammlung von Spitzenleistungen geprägt: Auch zwei andere Duos haben großartige Werte erreicht: Moritz Leonhardsberger (3c) und Felix Richter (4b) sammelten € 785,22.-, Caroline Langthaler und Leonie Wurm aus der 1c-Klasse (!) kamen auf € 753,22.- Generell war der Fleiß der SammlerInnen heuer extrem groß. Nur so kann man mit nur zehn Büchsen bei zwei Durchgängen ein Gesamtergebnis von € 6.685,37.- erreichen.

Gratuliere & vielen Dank!

Ernst Aigner

Best-of-Feier

Am Mittwoch, 27. Juni 2018, fand zum ersten Mal eine Best-of-Feier des Gymnasiums Freistadt statt. Die vom Elternverein und vor allem von der Schülervertretung organisierte Veranstaltung gab einen Rückblick auf das vergangene Schuljahr 2017/2018.

Best of FeierDie Veranstaltung begann ab 18 Uhr im Salzhof, wo eine Ausstellung mit Beiträgen einzelner Unterrichtsgegenstände bzw. Projekte wie etwa „Clever & Cool“ besichtigt werden konnte. Anschließend, um 19 Uhr, ließ man dann in einer 2-stündigen Vorführung mit diversen Beiträgen von allen Klassen dieses Schuljahr Revue passieren.

Zudem gab es eine von der Schülervertretung organisierte Revue-Zeitung, die Klassenfotos und herausragende Ereignisse des vergangenen Schuljahres enthält.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Unser Schulbuffet unter der Leitung von Frau Stadler sorgte für das Catering im Salzhof und wurde von Oberstufen-Schüler/innen unterstützt.

Der 1. Teil des offiziellen Programms umfasste Beiträge der Unterstufe. So präsentierten die Schüler/innen der 1. Klassen ein Video über ihr erstes Jahr am BG/BRG Freistadt. Für die Schüler/innen der 2. Klassen war das ganz große Highlight die heurige Wintersportwoche im Jänner in Eben im Pongau. Davon zeigten sie einen Ausschnitt eines Videos. Einige Schüler/innen der 3. Klassen präsentierten Eltern, Lehrer/innen und Schüler/innen ein Theaterstück mit dem Titel „Ferngesteuert“ unter der Leitung von Mag. Ernst Aigner. Die 4. Klassen wiederum zeigten in einem Video ihre Eindrücke und Gedanken zum Projekt „Clever & Cool“, das sie in der 3. und 4. Klasse machten. Dabei stand das Thema „Sucht- und Gewaltprävention“ im Vordergrund, das ihnen ein Polizist näherbrachte. Mit einer gemeinsamen Veranstaltung mit ihren Eltern und Lehrer/innen in der drittletzten Schulwoche wurde dieses Projekt zum Abschluss gebracht.

Nach dem 1. Teil, gestaltet von der Unterstufe, folgte die 1. Votingphase, in der die Besucher/innen für den besten Beitrag mit einer App stimmen konnten. Dabei gingen die 3. Klassen mit ihrem Theaterstück als Sieger/innen hervor. Die Votingphase wurde mit einer Jongliereinlage einer Schülerin der 7. Klasse und einem Musikstück überbrückt.

Im 2. Teil der Veranstaltung präsentierten sich die Oberstufenklassen. Den Beginn machten die 5. Klassen mit einem Sketch zur Unterschiedlichkeit der drei fünften Klassen. Danach folgten die 6. Klassen mit der Wiederaufführung der Mitternachtseinlage ihres Tanzkränzchens, dessen Organisation und Durchführung ganz klar ihr Highlight des diesjährigen Schuljahres war. Zum Schluss präsentierten die 7. Klassen ihre Eindrücke in Erzählungen und einem Video von der Sprachreise in Alicante.

Auch nach dem 2. Teil folgte eine Votingphase, in der die Besucher/innen für den besten Beitrag der Oberstufe stimmen konnten. Dabei gingen die 6. Klassen mit ihrer Tanzeinlage vom Tanzkränzchen als Sieger/innen hervor.

Im letzten Teil des Programms folgten klassenübergreifende Beiträge. Zunächst gab es einen Beitrag vom Schulradio „Radius 106,6“, das dieses Schuljahr Geburtstag feierte. Danach wurde das Teleskop, das am Dach des Altbaus der Schule angebracht ist, präsentiert, weil dieses im November 2017 unter der Leitung des ehemaligen Direktors Herrn Mag. Ernst Duschlbauer renoviert wurde. Der Elternvereinsobmann Herr DI Leitner gab einen Überblick über die Renovierungsarbeiten und die Funktionsweise des Teleskops. Schließlich wurden besondere sportliche Einzel- und Teamleistungen aller Schüler/innen des BG/BRG Freistadt präsentiert und geehrt.

Das Ergebnis des letzten Votings, ob diese Best-of-Feier auch im nächsten Jahr wieder stattfinden soll, ist klar: Eine solche Best-of-Feier soll auch im kommenden Schuljahr wieder stattfinden!

Ein herzlicher Dank gilt allen beteiligten Schüler/innen, dem Elternverein, Frau Stadler und ihrem Team vom Schulbuffet sowie allen mitwirkenden Lehrer/innen.

Ein besonderer Dank gebührt allerdings unserem Schulsprecher Sebastian Merten, denn ohne seine Arbeit und sein Engagement wären weder diese Veranstaltung noch die Revue-Zeitung wohl nicht zustande gekommen!