Starke Vertretung unserer Schule beim Lasberger Brückenlauf

Anfang Mai stellten sich rund 50 Schülerinnen und Schüler unserer Schule den verschiedenen Distanzen (je nach Altersklasse) beim Lasberger Brückenlauf. Bei wunderbarem Laufwetter wurden spitzen Zeiten erzielt. In den Klassen U12 und U14 männlich, konnten sich zwei Schüler den 1. Rang der Gesamtwertung sichern. Sensationell war die Vertretung in der Klasse U14 weiblich, wo von 19 Gesamteilnehmerinnen, 16 aus unseren 3. bzw. 4. Klassen waren. Außerdem waren hier 4 Schülerinnen unter den besten 5 vertreten. Auch in der Klasse U18 weiblich konnten sich zwei Schülerinnen in die Top 5 einreihen.20180514 105335

Es ist toll, dass so viele Schülerinnen und Schüler aus dem Gymnasium bei einem regionalen Sportevent teilnehmen. Danke dem Elternverein, der die Anmeldegebühr aller TeilnehmerInnen übernommen hat.


Herzliche Gratulation an alle Läuferinnen und Läufer, die beim Lasberger Brückenlauf teilnahmen.

Zwei Landesmeisterinnen im Orientierungslauf

Do. 12. April 2018, Wintersdorf

 Dass sich die Freistädter OL-Gruppen „laufend“ orientieren können und das Kartenlesen gut beherrschen, haben sie bei der Landesmeisterschaft in Wintersdorf wieder einmal bewiesen. Sowohl die Mädchen der Unterstufe als auch die Mädchen der Oberstufe wurden in ihren Teams jeweils Landesmeisterinnen. Darüber hinaus siegten Teresa Pötscher (6c), wie auch Kristina Winkler (4a) in ihren Laufklassen.

Mit diesen starken Laufleistungen haben sie sich für die Bundesmeisterschaften in Wien, die vom   28. – 30. Mai 2018 ausgetragen werden, qualifiziert. Ich bin sehr stolz auf meine Mädels und freue mich auf die Bewerbe in Wien.

Ich danke allen TeilnehmerInnen für den Einsatz und die guten Leistungen. Es ist freut mich besonders, dass ihr so verlässlich seid.

Gratuliere und vielen Dank!

Monika Ortner-Bachler

 

 

Sprachreise Spanisch

Von Samstag, 14. April bis Samstag, 21. April 2018 verbrachten die Spanisch-SchülerInnen eine Intensivsprachwoche in Salamanca. Nach der Ankunft am 14. April am Flughafen Madrid ging es mit dem Bus weiter in der Region Castilla y León nach Salamanca. Am nächsten Tag fand gleich ein Ganztagesausflug nach Valladolid statt, der leider bei etwas Regen stattfinden musste. Von Montag bis Freitag konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Spanisch-Wissen in der Sprachschule MESTER in Salamanca aufbessern. Nachmittags wurden unterschiedliche Bereiche der Stadt wie die Kathedrale oder die Casa de las Conchas besichtigt. Um auch einen kulinarischen Einblick Spaniens zu bekommen, fand eine Tapas-tour statt, bei der die Schülerinnen und Schüler diverse typische Häppchen der spanischen Küche verkosten konnten. Vor der Heimreise am Samstag, 21. April 2018 wurde – aufgrund des späten Rückfluges – noch eine ganztägige Stadttour in der Hauptstadt Spaniens, Madrid, gemacht, bei der die Kathedrale, der Königspalast, die Innenstadtplätze und die Gran Vía besichtigt wurden. Voller Eindrücke von Spanien und der spanischen Sprache ging es schließlich retour.Foto Sprachreise

Preisgekröntes Projekt zum Thema „Heimat“

Erstmals in diesem Schuljahr vergab die Integrationsstelle des Landes Oberösterreich im Auftrag von Hrn. Landesrat Rudi Anschober in Kooperation mit dem Landesschulrat für O.Ö. Preise für einen Kreativwettbewerb zum Thema „Heimat“. Aus insgesamt 38 Einreichungen wurden in vier Altersklassen die besten 12 ausgewählt und am 16. April 2018 im Steinernen Saal des Linzer Landhauses vorgestellt und prämiert.

Unsere Schule war mit dem Dramolett „Aus der ganzen Welt in die ganze Welt“ am Wettbewerb vertreten, und wurde von einer Fachjury mit einem Hauptpreis ausgezeichnet. Vier Schülerinnen aus zwei 4. Klassen setzen sich darin kritisch und humorvoll mit dem Thema „Migrationshintergrund“ auseinander. Die Laudatorin Dr.in Christine Haiden hob die schauspielerische Leistung sowie die Originalität des Beitrags besonders hervor.

Heimatpreis Foto

Auf dem Bild zu sehen sind die vier Schauspielerinnen Laura Fleischanderl, Rohavjin Engin, Atsut Moya-Calle (alle 4D) und Devika Indu (4C), flankiert von Mag. Ernst Aigner (Text und Regie) und Landesrat Rudi Anschober, sowie im Hintergrund Dr.in Christine Haiden.

 

Unter https://vimeo.com/250025627 können Sie sich von der Qualität des preisgekrönten Beitrags (verfilmt von Leo Lehner) selbst überzeugen.

Der Zufall, das Universum und Du

Vortrag und Lesung von Florian Aigner

 

Donnerstag, 26. April 2018, 19:00 Uhr

Gymnasium Freistadt, Festsaal Altbau 2. Stock

 

UnbenanntDer Zufall regiert unsere Welt. Mit welchen Zahlen man morgen im Lotto gewinnt oder wo es in zwei Jahren regnen wird, ist reine Glückssache. Trotzdem gehen wir davon aus, dass sich die Welt an berechenbare Naturgesetze hält – wie eine Uhr, in der ein Zahnrad das nächste bewegt. Wenn man sich auf die Suche nach den wissenschaftlichen Wurzeln des Zufalls begibt, stößt man auf Schmetterlinge, die mit einem Flügelschlag den Lauf der Welt verändern, auf winzige Teilchen, die ihre Eigenschaften ganz zufällig festlegen, und auf genetische Mutationen, die das Leben in neue Bahnen lenken. Seltsamerweise fällt es uns aber schwer, den Zufall richtig einzuordnen. Wir glauben Muster zu sehen, wo in Wirklichkeit nur das Chaos am Werk ist, wir verwechseln echte Leistung mit purem Glück. Florian Aigner nimmt den Leser mit auf eine Reise von der Physik über die Biologie bis zur Psychologie. Leichtfüßig und unterhaltsam manövriert er uns durch ein Panoptikum der Wissenschaften, auf der Suche nach der tiefen Bedeutung des Zufalls für das Universum, für das Leben und für uns alle.

 

Zum Autor:

Bildschirmfoto 2018 04 19 um 17.43.49

Florian Aigner ist Physiker und Wissenschaftserklärer. Er promovierte über theoretische Quantenphysik und schreibt heute über Wissenschaft und Technik – unter anderem in seiner Kolumne „Wissenschaft und Blödsinn“ in der Futurezone. Oft hinterfragt er auch esoterische Behauptungen, die immer wieder mit echter Wissenschaft verwechselt werden.

 

Quelle: www.brandstätterverlag.com

Eintritt: freiwillige Spende